header

Freitag, 2. Februar 2024

Lukasevangelium 6,6-11 Im Geist Gottes, Bewahrung vor dem Unverstand

Lukasevangelium 6,6-11 Im Geist Gottes, Bewahrung vor dem Unverstand
Ausarbeitung als PDF https://www.rudolf-leitner.at/.cm4all/uproc.php/0/13%20Lukasevangelium%206%2C6-11%20Bewahre%20dich%20im%20Geist%20Gottes%20vor%20Unverstand.pdf?cdp=a&_=18d66f48c7e
Lukas 6,47+48 Jesus spricht: Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut — ich will euch zeigen, wem er gleich ist.
48 Er ist einem Menschen gleich, der ein Haus baute und dazu tief grub und den Grund auf den Felsen legte. Als nun eine Überschwemmung entstand, da brandete der Strom gegen dieses Haus, und er konnte es nicht erschüttern, weil es auf den Felsen gegründet war.
Lukas 6,6-11 Es geschah aber auch an einem anderen Sabbat, dass Jesus in eine Synagoge ging und lehrte; und dort war ein Mensch, dessen rechte Hand verdorrt war.
7 Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer lauerten ihm auf, ob er am Sabbat heilen würde, um einen Grund zur Anklage gegen ihn zu finden.
8 Er aber kannte ihre Gedanken und sprach zu dem Menschen, der die verdorrte Hand hatte: Steh auf und stelle dich in die Mitte! Da stand er auf und stellte sich dorthin.
9 Da sprach nun Jesus zu ihnen: Ich will euch etwas fragen: Darf man am Sabbat Gutes tun oder Böses tun, das Leben retten oder verderben?
10 Und indem er sie alle ringsumher ansah, sprach er zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Der aber tat es, und seine Hand wurde wiederhergestellt [und war] gesund wie die andere.
11 Sie aber wurden mit Unverstand erfüllt und besprachen sich miteinander, was sie Jesus antun könnten.
1. Mose 4,6-8 Und der HERR sprach zu Kain: Warum bist du so wütend, und warum senkt sich dein Angesicht?
7 Ist es nicht so: Wenn du Gutes tust, so darfst du dein Haupt erheben? Wenn du aber nicht Gutes tust, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihr Verlangen ist auf dich gerichtet; du aber sollst über sie herrschen!
8 Und Kain redete mit seinem Bruder Abel; und es geschah, als sie auf dem Feld waren, da erhob sich Kain gegen seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.
Das ist die Wahrheit – wer Gutes tut, darf sein Haupt erheben – darf dankbar aufblicken zu Gott.
Galaterbrief 5,14-25 Paulus: Denn das ganze Gesetz wird in einem Wort erfüllt, in dem: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
15 Wenn ihr einander aber beißt und fresst, so habt acht, dass ihr nicht voneinander aufgezehrt werdet!
16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen.
17 Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; und diese widerstreben einander, sodass ihr nicht das tut, was ihr wollt.
18 Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz.
19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit;
20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen;
21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, dass die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.
22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.
23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.
24 Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.
25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.
Psalm 132,11-16 Der HERR hat David in Wahrheit geschworen, davon wird er nicht abgehen: »Einen von der Frucht deines Leibes will ich auf deinen Thron setzen! → Jesus Christus ist dieser Verheißene.
12 Wenn deine Söhne meinen Bund bewahren und mein Zeugnis, das ich sie lehren will, so sollen auch ihre Söhne für immer auf deinem Thron sitzen!«
13 Denn der HERR hat Zion erwählt, hat sie zu seiner Wohnung begehrt:
14 »Dies ist für immer meine Ruhestatt, hier will ich wohnen; denn ich habe sie begehrt.
15 Ihre Nahrung will ich reichlich segnen, ihre Armen sättigen mit Brot.
16 Ihre Priester will ich mit Heil bekleiden, und ihre Getreuen sollen jubeln.
https://www.rudolf-leitner.at/
78 Besucher

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Lukasevangelium 6,20...
Lukasevangelium 6,20 – wem gilt mein Zuhören? Ausarbeitung...
rudolf33a - 4. Mär, 22:42
Lukasevangelium 6,17-20...
Lukasevangelium 6,17-20 – Werde und bleibe ein/e Jünger/in...
rudolf33a - 3. Mär, 19:59
Lukasevangelium 6,20...
Lukasevangelium 6,20 – Gottes lebendiges Königreich...
rudolf33a - 1. Mär, 22:16
Lukasevangelium 6,20...
Lukasevangelium 6,20 – Bodenhaftung...
rudolf33a - 29. Feb, 10:49
Lukasevangelium 6,20-26...
Lukasevangelium 6,20-26 – Gemeinsamkeiten zur Bergpredigt...
rudolf33a - 28. Feb, 13:12
Lukasevangelium 6,19...
Lukasevangelium 6,19 – in Jesus Christus ist die Kraft...
rudolf33a - 27. Feb, 13:13
Lukasevangelium 6,17+18...
Lukasevangelium 6,17+18 …. von weit her um Jesus zu...
rudolf33a - 26. Feb, 21:53
Danke, Rudolf, manchmal...
Danke, Rudolf, manchmal klemmt's halt technisch etwas....
NeonWilderness - 26. Feb, 21:05
Danke für eure Arbeit...
rudolf33a - 26. Feb, 20:02
Lukasevangelium 6,17+18...
Lukasevangelium 6,17+18 – Jesus, 12 Apostel, Jünger,...
rudolf33a - 26. Feb, 20:00
Lukasevangelium 6,12-19...
Lukasevangelium 6,12-19 – Von nun an gibt es die Apostel...
rudolf33a - 24. Feb, 23:26
Lukasevangelium 6,12-14...
Lukasevangelium 6,12-14 – Jesu Liebe zu seinen Jüngern...
rudolf33a - 23. Feb, 21:25

Free Text (2)

Web Counter-Modul

Counter

Suche

 

Status

Online seit 5833 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mär, 22:43

Credits


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren